Waldregeln

Die Waldregeln für die Kinder sind ein Bestandteil unseres Sicherheitskonzeptes. Sie betreffen aber die Umwelt- und Naturerziehung sowie das Hygiene- und Infektionsschutzkonzept.

  • Die Kinder brechen keine Stöcke ab und reißen nichts ab.
  • Es werden weder Waldfrüchte geerntet noch verzehrt.
  • Die Kinder bleiben in Hör- bzw. Sichtweite einer Aufsicht führenden Person.
  • Die Kinder überholen der ersten Erzieher, der vorne läuft, nicht.
  • Die Kinder bleiben nicht hinter dem Erzieher zurück, der hinten läuft.
  • Die Kinder antworten, wenn sie gerufen werden.
  • An bestimmten Haltepunkten wartet jedes Kind, bis alle diesen Ort erreicht haben.
  • Mit Stöcken und Steinen wird vorsichtig umgegangen.
  • Niemand rennt mit Stöcken herum.
  • Mit spitzen Stöcken wird nicht gespielt.
  • Nur am Toilettenplatz wird das „Geschäft“ verrichtet.
  • Wasser aus stehenden und fließenden Gewässern wird nicht getrunken.
  • Tierkadaver und -kot dürfen nicht angefasst werden.
  • Auf feuchten Baumstämmen wird nicht balanciert.
  • Auf Holzstapel wird nicht geklettert.
  • Waldtiere werden nicht aus der Hand gefüttert.
  • Waldtiere werden nicht gestreichelt. 

Wir sind Teil starker Bündnisse für Kinder: